Zahnbrücke - zahnarztzentrum.chDie Zahnbrücke zählt zum festsitzenden Zahnersatz. Diese Variation der Zahnprothetik kommt der ursprünglichen, natürlichen Zahnsituation am nächsten und ist daher, im Gegensatz zur herausnehmbaren Zahnprothese, in der Lage die normale Kau- und Sprechfunktion nahezu vollständig wiederherzustellen. Dank modernster Techniken ist es möglich, eine Zahnbrücke aus ästhetischem keramischen Material herzustellen, welches natürlich aussieht und sehr langlebig ist.

Unsere Standorte 

Wie funktioniert eine Zahnbrücke?

Die Zahnbrücke ist eine Form des Zahnersatzes, die sich ausschliesslich auf Zähne, Zahnwurzeln oder Zahnimplantate stützt. Der künstliche Zahnersatz „überbrückt“ eine entstandene Lücke. Verbunden werden die künstlichen Zähne mit Brückenpfeilern (Anker), Zahnkronen oder auch Teilkronen.

Eine Zahnbrücke ersetzt aus Stabilitätsgründen meistens nicht mehr als vier Zähne, da die Pfeilerzähne unnötig belastet würden und der feste Sitz der Zahnbrücke nicht mehr gewährleistet werden könnte.

Vor- und Nachteile einer Zahnbrücke

Der grösste Vorteil dieser Zahnersatzmethode liegt in dem verhältnismässig geringen Aufwand. Auch ist der Behandlungserfolg unter ästhetischen, aber auch funktionellen Gesichtspunkten in der Regel tadellos. Einen Nachteil stellt die Abtragung gesunder Zahnsubstanz dar, die notwendig ist, um die Zahnbrücke zu verankern. Auch eine mögliche Kariesbildung am Kronenrand sowie eine eventuelle Überlastung der Pfeilerzähne können als Nachteil der Behandlung angesehen werden.