Sie kauen wegen Schmerzen nur noch auf einer Seite? Zeit, zum Zahnarzt zu gehen – oder zuerst diesen Beitrag zu lesen. Dr. Senay Yüksel, Zahnärztin mit Tätigkeitsschwerpunkt Endodontie beim zahnarztzentrum.ch in Stadelhofen erklärt im Interview, was bei Kaubeschwerden zu tun ist und woher sie kommen.

Senay Yüksel, wie fühlen sich Kaubeschwerden an?

Je nach Ursache der Kaubeschwerden hat man oft dumpfe, aus der Tiefe kommende Schmerzen. Dies im Gegensatz zu stechenden, hellen Zahnschmerzen. Kaubeschwerden melden sich konstant oder – wenn ein Riss die Ursache ist – phasenweise. Weil das Kauen schmerzt, kauen viele Betroffene nur noch einseitig.  Oft reagieren die Zähne auch empfindlich auf Kälte.

Wie wirkt sich das einseitige Kauen auf die Betroffenen aus?

Einerseits sind da die Schmerzen. Andererseits sind sowohl der Geschmack, die Verdauung im Mund sowie die weitere Verdauung beeinträchtigt, wenn Speisen nicht ausreichend zerkleinert werden. Wird nur noch auf einer Seite gekaut, kann dies zu einer Überbelastung der bisher unempfindlichen Seite und zu einer Sensibilisierung der Zähne führen. 

Was macht der Zahnarzt, wenn man ihn wegen Kaubeschwerden aufsucht?

Der Zahnarzt versucht erst, den Grund für die Kaubeschwerden herauszufinden. Danach wird die geeignete Behandlung in Angriff genommen.

Was sind denn mögliche Ursachen?

Die Ursachen sind sehr vielfältig! Am häufigsten ist es eine sehr tiefe Karies, die zur Entzündung des Zahnnervs und der Kieferknochenregion rund um die Wurzelspitze des betroffenen Zahns geführt hat. Dies geht oft mit starken Zahnschmerzen und Aufbissempfindlichkeit her sowie Kälteempfindlichkeit, auf die Wärmeempfindlichkeit folgt.

Manchmal bricht durch eine tiefe Karies auch die Zahnoberfläche ein und es entsteht ein Loch, in das sich Essensreste absetzen. Diese werden beim Kauen immer tiefer hineingedrückt, woraufhin sich Zahn und Zahnfleisch entzünden.

Nicht zuletzt ist eine akute Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) ein möglicher Grund für Kaubeschwerden.

Wie behandelt man diese Arten von Kaubeschwerden?

Im ersten Fall ist meist eine Wurzelkanalbehandlung nötig. Bei einer tiefen Karies ohne Zahnempfindlichkeit reicht eine Füllung. Im letzten Fall muss schlicht die Parodontitis behandelt werden. Eine Wurzelbehandlung ist manchmal aber auch nötig, wenn den Kaubeschwerden beispielsweise das Cracked Tooth Syndrome zugrunde liegt.

Cracked Tooth Syndrome – was muss ich mir darunter vorstellen?

Das bedeutet, dass es eine Teilfraktur oder einen Riss im Zahn gibt, der bis ins Dentin (Zahnbein) oder sogar in die darunterliegende Pulpakammer geht.

Dazu kann es kommen, wenn man auf harte Speisen oder plötzlich auf etwas Hartes beisst. Beispielsweise einen Olivenstein oder ein Steinchen im Reis. Frakturen oder Risse können aber auch durch sehr starkes Knirschen entstehen, ungünstige Füllungen, unflexible zahnärztliche Instrumente bei der Wurzelkanalbehandlung, zu hohe Krafteinwirkung bei der Behandlung oder stumpfe Bohrer.

Das heisst, manchmal entstehen erst durch die Zahnarztbehandlung Kaubeschwerden?

Ja, das kann leider passieren – aber nicht nur durch Unvorsichtigkeit! Sondern zum Beispiel nach einer sehr komplexen Wurzelkanalbehandlung, wo die Entzündung dann doch nicht verheilt ist. Oder bei einer Füllung, die so tief geht, dass sich der durch die Karies vorgeschädigte Zahnnerv entzündet.

Manchmal kommen in die Füllung Luftblasen, oder sie ist zu hoch. Es kann auch sein, dass Prothesen schlecht sitzen oder stark abgenutzt sind. All dies kann ebenfalls zu Kaubeschwerden führen.

Knirschen kann auch Kaubeschwerden auslösen, auch wenn kein Riss entstanden ist – nicht wahr?

Genau, Bruxismus kann ebenfalls zu Kaubeschwerden führen. Zu diesen sogenannten funktionellen Problemen gehören auch Kiefergelenks-Störungen, Lücken und verkürzte Zahnreihen.

Gegen Bruxismus helfen oft Knirscherschienen und Physiotherapie. Lücken werden mit Hilfe von Implantaten, Brücken oder Prothesen verschlossen. Wenn das nicht möglich ist, muss man bei Beschwerden gegebenenfalls auf weichere Kost umstellen.

Zusammengefasst – was kann ich tun bei Kaubeschwerden?

Nun erst einmal klären Sie die Ursache beim Zahnarzt ab. Dann folgt eine gezielte Behandlung. Unter Umständen muss eine Füllung oder eine Wurzelbehandlung durchgeführt, vielleicht eine Lücke gefüllt, eine Prothese oder eine Knirscherschiene erstellt werden.

Vielen Dank für das Gespräch, Senay Yüksel!

Das Interview führte Rahel Landolt, Redaktorin zahnarztzentrum.ch

Über die Autoren