Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Backe pocht vor Schmerzen, das Zahnfleisch ist entzündet oder die Zähne werden nicht von selbst gerade: Wie finden Sie den richtigen Zahnarzt für Ihr Bedürfnis? Viele Menschen bitten Ihre Freunde um Empfehlungen, andere schauen bei Google das Ranking der nahe gelegenen Praxen an, wieder andere wählen nach dem Internet-Auftritt aus.

Auch nachdem Sie beim Zahnarzt eine Sitzung hatten, werden Sie sich aber fragen, ob der Zahnarzt gut war oder nicht. Schliesslich wollen Sie gesund werden oder beispielsweise eine Zahnspange haben, die passt. Und natürlich wollen Sie nicht zu viel bezahlen. Wie erkennen Sie einen guten Zahnarzt? Folgende Indikatoren könnten Ihnen helfen, ein Urteil zu fällen:

Ein guter Zahnarzt…

  • …nimmt sich Zeit, den Patienten ausführlich zu befunden und auch etwas kennenzulernen.
  • …fragt nach den Wünschen des Patienten.
  • …klärt über Risiken auf.
  • …kennt aktuelle, moderne und evidenzbasierte Behandlungsmethoden. 
  • …bietet mindestens zwei Behandlungsoptionen mit Kostenaufklärung und Zeitplan an.
  • …klärt über die Behandlungsschritte auf.
  • …lässt den Patienten entscheiden ohne ihn zu bedrängen.
  • …gibt dem Patienten Bedenkzeit bei grossen geplanten Sanierungen und fürchtet das Einholen einer Zweitmeinung nicht.
  • schafft Vertrauen und nimmt mit seiner Empathie bestehende Ängste.
  • …behebt nicht nur ein akutes Problem, sondern ist an der langfristigen Mundgesundheit des Patienten interessiert. Das heisst auch, dass erden Patienten über weiteren Behandlungsbedarf aufklärt, regelmässige Dentalhygiene und Untersuchungen sowie einen «Recall»-Service (Erinnerung an eine fällige Kontrolluntersuchung) anbietet.
  • …und sorgt mit seinem Team für eine angenehme Atmosphäre.